Was ist Affiliate Marketing?

Affiliate Marketing ist ein eigenständiges Vertriebssystem und gehört zum Bereich des Online-Marketings. Wie bei allen Marketingmaßnahmen ist das Ziel, neue Kunden zu gewinnen beziehungsweise zu halten. Das Pendant in der „Offline-Welt“ ist der Handelsvertreter. Dieser erhält für erfolgreiche Kaufverträge eine bestimmte Provision.

Ähnlich verhält es sich online. Diesmal heißen die beteiligten Parteien Merchant und Affiliate. Der Merchant ist der Händler beziehungsweise das Unternehmen, das Produkte verkaufen möchte. Der Affiliate ist der eingesetzte Partner und i. d. R. ein Websitebetreiber. Der Merchant stellt dem Affiliate einen sog. Affiliate-Link zur Verfügung. Diesen bindet der Partner in seine Website ein. Der Link leitet den Besucher auf die Website des Merchants weiter.

Welche Arten von Affiliate Marketing gibt es?

Affiliate Marketing begegnet dem normalen Internetnutzer auf verschiedene Weise. Es handelt sich dabei jeweils um anklickbare Schaltflächen.

Banner
Banner sind Grafiken, die oftmals animiert sind. Sie heben sich durch eine auffällige Gestaltung und Aussage hervor.
Image
Dabei handelt es sich um anklickbare Bilddateien, die zum Merchant weiterleiten.

Buttons:
I. d. R. sind das keine klassischen Buttons aus der HTML-Form, sondern Grafiken. Diese sind farbig und beinhalten einen kurzen Text und den Namen des Merchants. Sie sehen aber wie Buttons aus und sind teilweise so animiert.

HTML-Textlinks
Das sind klassische Links. Jeder Textlink besitzt einen Anchor-Text (Ankertext). Dieser hebt sich gestalterisch vom restlichen Text hervor, durch Unterstreichung, eine andere Farbe und eine andere Größe.

Widgets
Dabei handelt es sich um kleinere Apps, die in fremden Websites integriert sind. Ein Widget zeigt mehrere Produkte an. Nach wenigen Sekunden erscheinen die nächsten Produkte. Klickt der Besucher auf ein Produkt, so landet er auf der entsprechenden Seite des Merchants.

Produkt-Daten
Dabei werden mit Hilfe von CSV- oder XML-Dateien ganze Produktdaten in die Seite des Affiliates integriert. Aktualisiert der Merchant die Daten eines bestimmten Produkts, so aktualisieren sich die Daten auf der Seite des Affiliates automatisch mit.

Worauf muss beim Affiliate Marketing geachtet werden?

Provision für Affiliate-Netzwerke
Greifen Sie auf die Hilfe von Affiliate-Netzwerken zurück, so ersparen Sie sich das Tracking und das Abrechnen in Eigenregie. Jedoch ist dann auch für diesen Dienst eine Provision fällig.

Ablehnung durch Affiliate-Netzwerke
Auch Affiliate-Netzwerke handeln gewinnorientiert. Daher darf die Provision nicht zu niedrig ausfallen. Führende Affiliate-Netzwerke haben bereits eine große Zahl an Partnern und sind daher nicht auf Produkte mit kleinen Gewinnmargen angewiesen.

Eigenes Affiliate-Programm
Ein Affiliate-Programm in Eigenregie zu betreiben, erfordert den Einsatz vieler Ressourcen. Zwar sparen Sie sich die Provision der Affiliate-Netzwerke, aber das Nachverfolgen der Affiliate-Links und die Abrechnung mit den Partnern erfordern viele Ressourcen. Dies selbst zu organisieren, muss gut geplant und durchdacht sein.

Spamming
Ein Affiliate kann mit dem erhaltenen Link auch unseriös verfahren. Idealerweise sollte der Link in einer Webseite eingepflegt sein, die thematisch relevant ist und über die beworbenen Produkte informiert. Dennoch kommt es nicht selten vor, dass er auf Webseiten erscheint, die mit dem Thema oder dem Produkt nichts zu tun haben. Das kann das Image eines Merchants beschädigen.
Absicherung vor Betrug
Sie sollten das Tracking der Affiliate-Links absichern, damit Betrüger und Hacker die Einnahmen des Affiliates nicht stehlen. Das betrifft sowohl den Einsatz von Netzwerkprotokollen als auch die Sicherstellung, dass im eigenen Betrieb alles mit rechten Dingen zugeht.

Welche Vorteile bietet dieses Konzept?

  • Kostenlose Werbeplätze
    Sie steigern Ihre Präsenz im Internet und erhöhen die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens, ohne dafür etwas zahlen zu müssen.

  • Zielgruppenorientierung
    Bei vielen Marketingmaßnahmen gibt es eine starke unerwünschte Streuung. Schalten Sie Werbung im TV oder Werbeanzeigen in Zeitschriften, so erreichen Sie nicht immer die gewünschte Zielgruppe. Sie zahlen als Unternehmen beispielsweise bei Pay per Sale nur eine Provision an den Affiliate, wenn jemand tatsächlich ein Produkt kauft.

  • Ausgaben
    Schließen Sie sich einem Affiliate-Netzwerk an, so haben Sie keine Anfangsinvestitionen. Fehlinvestitionen beziehungsweise unrentable Marketing-Kampagnen werden so nahezu ausgeschlossen. Durch die erfolgsabhängige Provision zahlen Sie nur dann, wenn das gewünschte Ergebnis wie ein Verkauf, eine Neu-Registrierung oder eine Newsletter-Anmeldung auch wirklich eintritt.